d. / e.
LEGO SERIOUS PLAY besteht den Praxistest.
LEGO Strategic Play

KONTAKT.

Telefon +49 (0) 711 8827 8575
information@play-serious.org

» nach oben

Eine Aussage kann die Organisation verändern.

So kommentierte Peter Hadasch, Mitglied des Vorstands Nestlé Deutschland, das Bauwerk eines Mitarbeiters: „Für eine ähnliche Aussage haben wir auch schon mal eine halbe Million Euro an Unternehmensberater bezahlt. Großartig!"

 

Fünf Referenzen im Detail:

Coca-Cola Deutschland.

Einsatzgebiet:     Projektentwicklung.
Teilnehmerzahl: 3
Problemstellung:

Erarbeitung der entscheidenden Erfolgsfaktoren für eine interne Wissensplattform. Operative Umsetzung genauso wie Zusammenführung und Interaktion aller essentiellen Bereiche.
Auffällig waren dabei die Abhängigkeiten der verschiedensten Bereiche voneinander.

Mehr Informationen im Video...

PRO SKY AG (Marktführer für Flugprogramme).

Einsatzgebiet:     Strategieentwicklung.
Teilnehmerzahl: 7
Problemstellung:

Entwicklung von neuem Geschäftsbereich mit „Mission – Vision“ und operativer Umsetzung. Es waren interne sowie externe Teilnehmer verschiedenster Hierarchie-Ebenen vor Ort. Schlussendlich wurde ein neues Geschäftsmodell entwickelt, das heute eindeutig zum Alleinstellungsmerkmal beiträgt.

Mehr Informationen im Video...

Welthungerhilfe e.V.

Einsatzgebiet:     Teamentwicklung.
Teilnehmerzahl: 11
Problemstellung:

Der neue Pressesprecher (Abteilungsleiter) wollte seine Mitarbeiter kennenlernen und – auf Basis seiner Visionen und Zielvorgaben – die perfekte Zusammenarbeit innerhalb des bestehenden Teams erarbeiten. Daraufhin wurden die Säulen der Unternehmenskultur und operative Details wie z.B. Meeting-Regeln definiert sowie persönliche Kernkompetenzen kommuniziert.

Mehr Informationen im Video...

Webasto Thermo & Comfort SE.

Einsatzgebiet:     Problemlösung.
Teilnehmerzahl: 120
Problemstellung:

Eine Erhöhung der Verkaufszahlen wurde angestrebt und Verkaufsleiter aus 17 Ländern (!) „erarbeiten“ den Weg zum Ziel. Die Märkte werden ganz unterschiedlich angesteuert und trotzdem wurde das Gesamtziel erreicht. Sprachbarrieren wurden genauso abgebaut wie die unterschiedliche Wahrnehmung der Märkte.

Merck Selbstmedikation GmbH.

Einsatzgebiet:     Werte & Visionen.
Teilnehmerzahl: 22
Problemstellung:

Personelle Wechsel im Team wie auch in der Leitungsebene, eine geänderte Erwartungshaltung des Top-Managements und neues Kundenverhalten erforderten eine Anpassung der Werte für den Bereich „Consumer Health“. Teilnehmer aus 6 Ländern erarbeiteten im Mix mit klassischen Moderationsmethoden die abteilungsspezifische Lösung. Die Leitungsebene wurde bewusst phasenweise ausgeklammert.

Besonderheiten und Vorteile der LEGO SERIOUS PLAY™-Methodik:Klicken, für weitere Infos...

  1. LEGO ist positiv belegt, die Vorgehensweise noch relativ unbekannt, Spaß bringt die Teilnehmer in den „Flow“. 100% Teilnehmerpartizipation!

  2. Komplexe Themen und Diskussionen werden vereinfacht, greifbarer und klarer.

  3. „Begreifen“ fördert nachweislich durch das Modellieren mit den Händen die Qualität der Beiträge und die Effizienz im Prozess.

  4. Förderung des gemeinsamen Verständnisses der behandelten Themen.

  5. LEGO SERIOUS PLAY™- schafft ein einheitliches Verständnis: kulturelle und sprachliche Barrieren treten in den Hintergrund.

  6. Kritische Beziehungen werden entspannt(er) und verdeckte Konflikte (eher) angesprochen.

  7. Eigene Ziele und existierende Machtverhältnisse werden relativiert, da hierarchische Unterschiede weniger relevant sind.

  8. Einbeziehung des Wissens und der Erfahrungen aller Teilnehmer - Introvertierte und eher „schüchterne Typen“ werden erreicht – dadurch werden alle „Köpfe aufgemacht“.

  9. Ergebnisdokumentation ist attraktiv, authentisch, konkret und zeigt neue Perspektiven auf - es kann direkt an Erstmodellen präsentiert werden.

  10. Die Ergebnisse sind durch die Dreidimensionalität der Modelle einprägsam und werden deutlich stärker gelebt, insbesondere in der Umsetzung danach.

  11. Zeitersparnis durch LEGO SERIOUS PLAY™: Umfragen ergaben, dass Ergebnisse deutlich schneller sichtbar wurden als bei traditionellen Workshops.

  12. Eine Mischung mit anderen Moderationsmethoden ist grundsätzlich denkbar.

 

Workshops mit der LEGO SERIOUS PLAY™ Methodik - so flexibel wie Ihr Unternehmen.
Ein paar Beispiele dafür, was die PLAY SERIOUS AKADEMIE damit schon gemacht hat:
Klicken, für weitere Infos...

  • Top-Führungskräfte einer Bank entwickeln eine neue Mittelfrist-Strategie für das eigene Haus.

  • In einem internationalen Großkonzern findet das Marketing-Team mit Hilfe von LEGO Steinen einen Weg zu einem innovativen Veranstaltungsformat.

  • Forschung interdisziplinär - wie können wir bereichsübergreifend innovativ sein?

  • Wie arbeiten wir heute eigentlich - und wie möchten wir dies in Zukunft tun? Ein Update für die Unternehmenskultur.

  • Gut geführt ist mehr als halb gewonnen: Was erwarten wir von unserer Führungsriege, um die Gesamtperformance deutlich zu verbessern?

  • Zwei Unternehmen fusionieren: Mit der LEGO SERIOUS PLAY™ Methode wurden Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den Unternehmenskulturen herausgearbeitet und Strategien für die neue, gemeinsame Zukunft geschaffen.

  • „Wie möchten Sie Ihr Produkt?" Kunden zeigen in diesem Workshop dem Vertrieb und der Entwicklung auf, wie sie sich Produkte und Dienstleistungen vorstellen.

  • Wie kann sich eine Branche weiterentwickeln? Ein integrativer Veranstaltungsansatz, der Dienstleister, Kunden und externe Experten an einen Tisch und mit Hilfe von LEGO SERIOUS PLAY™ zu einer gemeinsamen Vision gebracht hat.

  • Ein etabliertes Unternehmen entwickelt ein neues Geschäftsmodell.

  • Von Kollegen lernen: Mittels LEGO SERIOUS PLAY™ „erzwingt" die Abteilungsleitung den Austausch zwischen Vertriebsmitarbeitern und stellt so erfolgreiche Methoden allen Kollegen zur Verfügung. Für ein besseres Gesamtergebnis.

  • Projektplanungen werden im Team konkretisiert und zur Umsetzung vorbereitet.

  • „Es geht nur gemeinsam - warum tun wir uns so schwer?" Abteilungsübergreifend wird in einem Unternehmen erarbeitet, wo die Probleme an den Schnittstellen liegen und wie man sie los wird.

  • Der Vorstand eines Unternehmens begibt sich auf die virtuelle Reise ins Ungewisse und entwickelt Szenarien zum Umgang mit unerwarteten Ereignissen.