Beiträge

Die erste Welle aller Gratis-Webinare und Coachings haben nun alle mitgenommen. Die Frage ist tatsächlich aber auch: was bleibt? Was bleibt von den Inhalten, von den 1.000 Stunden Zoom-Konsum? Und vor allem wie geht es jetzt weiter?

Die „neue Normalität“ hier, die „neue Zeitrechnung“ dort, und alles „gerade jetzt“. Ja die anfängliche Veränderungseuphorie ist doch sehr schnell der alten Gewohnheiten gewichen. Und die „neue Normalität“, ist der alten doch recht ähnlich. Der PLAY SERIOUS AKADEMIE reicht´s. Was anfänglich noch „als gerade jetzt“ motivieren sollte ist längst ein alter Hut – denn nicht „gerade jetzt“, sondern eigentlich schon immer, sollten wir jenseits von Durchschnitt „abliefern“. Korrektur: hätten sollen.

Die Kannibalisierung der eigenen Marke

Eine Gefahr, dass Entscheidungen getroffen werden, die der Markenwahrnehmung und deren eigentlichen Positionierung schaden können. Vor allem bei Luxusmarken, und zwar „nur“ weil Sie wieder nach Einnahmen streben – irgendwann. Dies sagte auch Herr Ruffini (Moncler) der FT am 23.-24.05.2020: „Not me. Not Moncler I am not willing to make a long-term vision hostage to a short-term mindest“. Durch weiterhin bestehende Gratis-Leistungen wird die (eigene) Markt-Kannibalisierung angetrieben. Folglich selektiert sich der Wettbewerb selbst. Wer die Manpower hat, sollte dies aussitzen. Denn es wurde noch keine Insolvenz vom Tisch gefegt, nur weil davor mit Rabatten und Prozenten um sich geworfen worden ist. Das sollte uns doch der Handel mit Schlagzeilen wie solchen von Strenesse gelehrt haben.

DER TRENDBEOBACHTER und Mastertrainer Mathias Haas hinter den Kulissen einer virtuellen Ausbildung.

Virtuelle Haptik: die neue Tagungspauschale

Auch wenn Virtualität, auch in der Weiterbildung normal-er wird, was an für sich ja gut ist – geht sich die Aufrechnung nicht aus, dass Remote Produkte günstiger sein müssten als vor Ort Dienstleistungen. Genau dagegen plädiert die PLAY SERIOUS AKADEMIE und stehen dazu! Remote Trainings und Ausbildungen haben bei uns den gleichen Preis wie vor Ort Veranstaltungen. Warum? Weil wir unseren Preis wert sind und weil wir die vermeintlich oft zitierte Einsparung der Tagungskosten in virtuelle Haptik investieren.

Den besten Beweis für eine bewährte und konsequente Preisstrategie bietet ein Hermès Shop in China, der am ersten Tag seiner Wiedereröffnung 2,47 Millionen Euro Umsatz gemacht hat. Wie war das bei Hermès? Wurden deren Produkte nicht jährlich teurer?

Ja, dieses Beispiel ist ganz nach dem Geschmack der PLAY SERIOUS AKADEMIE. Der Beleg dafür, dass sich Ausdauer lohnt, und die Gewissheit, dass Arbeit auch wertgeschätzt wird. Die besten Resultate erreicht man doch mit bedachter Investition. Wenn auch Sie investieren möchten – in sich und virtuelle Haptik – dann empfehlen wir einen der begehrten Plätze in unseren virtuellen Moderatorenausbildungen mit LEGO® SERIOUS PLAY® oder PLAYMOBIL PRO. in der Übersicht Ausbildungstermine der PLAY SERIOUS AKADEMIE. Bei Fragen hierzu kommen Sie jederzeit auf uns zu. Bei Fragen rund um die Zukunft holen wir uns Unterstützung von Deutschlands bekanntestem TRENDBEOBCHTER (BUSINESS INSIDER) und Gründer der PLAY SERIOUS AKADEMIE, Mathias Haas. Mehr zu Ihm und seiner Arbeit finden Sie unter www.trendbeobachter.de

Die Neue Züricher Zeitung titelt: LEGO® ist das bessere Yoga – und wir als PLAY SERIOUS AKADEMIE freuen uns über solche Überschriften. Und fordern: mehr davon! Vor allem fordern wir, wie beispielsweise im changement! der Handelblatt Fachmedien: Spielen muss legitimiert werden!

Dass Methoden wie LEGO® SERIOUS PLAY® oder PLAYMOBIL pro. ungeahnte Prozesse frei setzen wissen wir bereits – aus unserer Erfahrung von nun mehr als 12 Jahren.  Ergebnisse werden konkret, die Teilnehmer sind im Flow – im Meditieren würden man wohl sagen die Chakren fließen. Die Entkopplung des Alltags beobachten wir permanent in unseren Workshops, wenn auch die „Leisen“ mindestens genauso laut sind wie die „Lautesten“. Ja wir lieben und leben Haptik und ihre Wirkung. Auch in dieser Zeit!

Kunststoff zum Anfassen

Den Kontakt, der aktuell zu kurz kommt – wollen wir bewusst mit anderen Ansätzen „triggern“. Mit virtueller Haptik. Ja, nicht nur das Yoga Studio von nebenan bietet Online Kurse in diesem Internet, auch wir die PLAY SERIOUS AKADEMIE bietet Online Zertifizierungen – in PLAYMOBIL pro. sogar die weltenweit erste.

Ist denn schon wieder Weihnachten?

Das ging einem sicher durch den Kopf, als in der Zukunftswerkstatt des TRENDBEOBACHTERs und der PLAY SERIOUS AKADEMIE die „Haptik-Pakete“ für die bevorstehenden Zertifizierungen gepackt wurden. Mit dem strengen Hinweis, die Pakete erst am Ausbildungstag zu öffnen gingen sie also auf die Reise… Mathias Haas und sein Team werden nie erfahren, wer sich wirklich drangehalten hat. Und dennoch war das gemeinsame „Unboxing“ unserer „Haptik-Pakete“ ein starker Auftakt für einen Tag vollgepackt mit (virtuellen) Eindrücken.

Die Haptik Pakete der PLAY SERIOUS AKADEMIE

Let´s play!

Ausgestattet mit dem erforderlichen Material bewegt sich die PLAY SERIOUS AKADEMIE zwischen verschiedenen digitalen Plattformen, philosophiert gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das Bücherregal im Videoausschnitt des jeweils anderen, und trifft sich als Avatare im virtuellen Raum. Ja, auch Online Kurse dürfen nicht Durchschnitt sein und müssen Spaß machen. Die Tools selbst sind keine Lösung, sondern das Werkzeug dahin. Deshalb sind Remote Formate, unserer Meinung nach gleichwertig zu Präsenzveranstaltungen. Und dazu stehen wir als PLAY SERIOUS AKADEMIE auch. Eben auch, weil Zoom-Monologe nicht die Lösung sein können, die großen Probleme zu lösen. Die gleiche Intensität, die gleiche Arbeit, die gleiche Qualität. Nur ohne Reisestress. Und ja, auch der Ton darf dabei (noch) auf Anhieb nicht funktionieren.

Die Metaebene im virtuellen Raum

Auch wenn Deutschlands bekanntester TRENDBEOBACHTER (BUSINESS INSIDER), sich mit der Zukunft beschäftigt, liegt es doch an jeder Organisation selbst die eigenen (digitalen) Antworten zu finden. Dafür hat Mathias Haas die PLAY SERIOUS AKADEMIE gegründet. Wir sind dafür da, die großen Überschriften in Handlungen zu übersetzen. Das nennen wir Zukunftsbegleitung. Mehr dazu finden Sie unter www.play-serious.org und unter www.trendbeobachter.de

Und nun für alle, die selbst einmal virtuelle Haptik lernen möchten – Ihnen empfehlen wir unsere Ausbildungen – in diesem Internet Alle Ausbildungen der PLAY SERIOUS AKADEMIE

…dann bedeutet das ganz konkret, dass wir als #PlaySeriousAkademieaktiv sind. Und der SPIEGEL schaut zu. Und das alles nicht um zu polarisieren, sondern um zu motivieren – zu Mut für Veränderung und neue Moderationsmethoden wie PLAYMOBILpro und zu Rückgrat, wenn der SPIEGEL das beurteilt.

Geschafft haben wir das mit dem DeutscherSparkassenverlag, der mit uns vor einer der wohl kritischsten Journalistenfeder die Anforderungen an einen Immobilienkauf geprüft und in Frage gestellt hat. Wir sagen hier Danke für so viel Zukunftsrebellion.

Bereits vor 9 Jahren hat uns der SPIEGEL schon mal unter die Lupe genommen – und uns sowie LEGO® SERIOUS PLAY® in Frage gestellt. Wir sagen auch hier Danke für diesen Praxistest.

Ja, #Zukunftsbegleitunghat viele Gesichter. Und ja, Gamification scheint immer mehr „Gesicht“ zu bekommen – im wahrsten Sinne. Und wir= Wir sind bereit für Euphorie, Kritik, und mutige Follower. Wir sagen Let´s play more!

Mehr Informationen zu dieser Methode für #Zukunftsrebellen, und alle, die es werden wollen liegen hier:
www.playmobilpro.play-serious.org

Und allen, die mehr über MegaTrends wie Gamification erfahren möchte, oder endlich mehr als nur die Bekannten Buzzwords wie Digitalisierung hören wollen, stellt sich der #Trendbeobachter: www.trendbeobachter.de

Daten, Daten, Daten bei der PLAY SERIOUS AKADEMIE

Wie oft antworten wir auf diese Frage mit „Ja“ – auch jenseits der Wurst- oder Käsetheke. Ja, gerne überprüfe ich die Budgetplanung noch (bis heute Abend um neun), klar ich übernehme das Projekt (von dem ich weiß, dass ich es am Wochenende angehen muss), ja ich wachse gerne über mich hinaus (eigentlich  überfordere ich mich). Und was kommt danach? Es folgt das obligatorische Nörgeln über zu viel Arbeit, zu wenig Anerkennung und überhaupt darüber, dass früher alles besser war. Bevor der neue Chef da war oder bevor die Abteilungen zusammengelegt worden sind. Seien wir mal ehrlich – das trifft nicht zwangsläufig auf alles zu. Wir neigen nämlich dazu, darüber zu sinnieren, dass früher alles besser war. Wir neigen dazu, uns vom Glanz der Vergangenheit blenden zu lassen.

Völlig widersprüchlich hierzu finden Studien wie der #GapminderTest heraus, dass wir die Welt als so schlecht wie lange nicht wahrnehmen. Woher kommt diese Diskrepanz? Tatsächlich ist unsere Gesellschaft so reich wie nie – und dennoch oder gerade deshalb distanzieren wir uns von so viel Übermaß. Nicht nur der Körper wird entgiftet, sondern auch das #mindset wird im #digitaldetox bootcamp überarbeitet. Mein Auto, mein Boot, mein Haus war gestern. Heute wird auch dieses auf das wohl Nötigste à la ‚#MarieKondo reduziert. Wir sind satt geworden von so viel Besitz und Problemen. Erkenntnis: Besitz belastet. Es geht lange nicht mehr um Problemlösung, sondern vielmehr um die Ausbeutung der bestehenden Probleme. Und so schaffen wir es die tatsächliche #Zukunft mit der idealen Zukunft zu verwechseln und uns auf unserem Erfolg der #Weltmeisterschaft von 1974 auszuruhen..

Mehr Haltung bitte!

 

Wann sind wir in diese Spirale gelangt, in welcher wir vor lauter Verlustangst nicht mehr nach links oder rechts schauen, sondern krampfhaft versuchen an etwas festzuhalten, das längst überholt ist? Negative Verlustangst hemmt in der Suche nach Veränderung und lässt an der Anerkennung von Vorgestern festhalten. Wo ist das Gefühl von Dringlichkeit in Ihrer Organisation, in Deutschland oder gar in Europa? Deshalb rufen wir auf zu mehr Reibung und Rebellion!

Wir sagen Ihnen: haben Sie Angst! Haben Sie Angst davor Ihren Status Quo abgeben zu müssen. Und das in einem solchen Maße, als dass Sie sich nicht mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Rivalität ist Schmuck und treibt an! Es war noch nie cool, das Wasser vom #Wettbewerb schlucken zu müssen.

Wo ist der #Mut, der uns in Kindertagen hat vom Baum springen lassen, oder Pirat werden wollen, ohne die Konsequenzen abschätzen zu können? Liebe Führungsetagen, und solche die es werden wollen, wir wollen mehr Haltung – nicht nur hören – sondern auch sehen.

Ja, #Zukunft ist Herausforderung und auch oft Überforderung.

Wir als #PlaySeriousAkademie sind an dieser Stelle für Sie da, um die passende

#Zukunftsbegleitung

in Ihrer Organisation und vor allem für Ihre Mitarbeiter und Sie zu finden – aber das haben Sie sich vermutlich bereits gedacht, sonst wären Sie nicht bei uns gelandet.

Es darf nicht immer nur um die hard facts, wie #KPI´s und Geld gehen, sondern auch um Empathie und Gefühle – nicht nur gegenüber uns, sondern auch gegenüber Ihrer #Unternehmenskultur, um Tragweiten skalierbar zu machen. Was sperrig und abstrakt klingt, soll und muss für Konsequenzen sorgen. Und ja, ganz klar, bevor Sie in den Panik-Modus kommen.

#MegaTrends, neue #Entwicklungen und neue #Strömungen ermöglichen neue #Geschäftsmodelle, neue Produkte und Dienstleistungen. Mathias Haas und sein Team scannen, bewerten und testen diese neuartigen Möglichkeiten und ordnen sie ein. Als  #Redner und #Moderator steht Haas für #Pragmatismus und für individuelle Aufbereitung dieser #Innovationen.

Mehr Details und Hintergrundinformationen zum #Trendbeobachter Mathias Haas warten unter www.trendbeobachter.de, denn genau hier bekommen Sie die Impulse um #nachhaltig und #pragmatisch mit uns den Transfer zu entwickeln – mit und für Organisationen aller Art.